NEWS/20.03.2016

news-1074604_960_720


Markus Neuner : PRESSEDIENST©2016 (presse@markus-neuner.actor) 

 


Was mir persönlich große Sorgen macht ist die Tatsache, das auf Grund der Flüchtlingskrise in Europa, die Gesellschaft mittlerweile einen so gewaltigen Umbruch erlebt, das ich mich selbst nicht mehr auskenne. Die Menschen wissen nicht mehr was sie von welchen Themen halten sollen und wie sie darauf reagieren sollen, man ist einfach auf Grund dessen das viel zu viel passiert, mittlerweile stark beeinflusst und überfordert. Die Reaktionen auf das Thema Flüchtlinge gehen weit auseinander. Die eine Seite findet das es keine Grenzschließungen geben darf auf Grund dessen das ihre Freiheit und die der Flüchtlinge bedroht ist und es nicht menschenrechtlich ist. Die andere Seite reagiert aggressiv und spricht sich für erweiterte Maßnahmen aus die noch mehr Maßnahmen zur Folge hat weil sie die derzeitige politische Lage befürworten. Wenn man da im Telefonverkauf tätig ist oder als Interviewer, Umfragen machen muss, ist man meistens schon beim Zuhören überfordert weil es so viele verschiedene Meinungen gibt. Bei Umfragen ist die Meinungsverschiedenheit sinnvoll aber im Telefonverkauf sehr schwierig da man nicht weiß wie man reagieren soll wenn der Verkaufsabschluss nicht erfolgreich verlaufen ist. Und der Kunde fühlt sich dann überfordert, wenn er an die Wand geredet und sozusagen gefahren wird. Wenn ein Nein noch lange kein Nein ist, hört sich für mich jedes Verständnis mit den Bedingungen auf die gestellt werden, wenn man für eine Tageszeitung ein Abo unbedingt verkaufen muss. Aber wenn der Kunde nicht kaufen möchte kann man ihn schlecht dazu zwingen, weil er sich eben nicht wehren kann, da tut mir persönlich dann der Kunde wiederum Leid wenn man ihm dieses Abo aufzwingen will.

Eine Welt die auf diesem Vertrauen und auf diesen Bedingungen basiert ist momentan nicht meine Welt, denn ich verstehe die Gesellschaft wenn sie einerseits das Negative denken muss. Natürlich wäre es besser positiv zu denken aber wenn es eine Mehrheit an negativ Denkenden gibt kann man sich schlecht dagegen wehren weil Einer alleine noch keine Mehrheit ausmacht. Da braucht es schon eine Gruppe die einer Meinung ist und ein positives Bild und Beispiel setzt. Eines sei jedenfalls klar gestellt. Es gibt keine Form von ungezogener Gesprächskultur. Ungezogen ist nur jener oder jene die die Nettiquette nicht beachtet.

Hoffentlich wird es bald wieder ruhiger, das wünsche ich uns Allen.

index

Markus Neuner (*1986 in Innsbruck) ist ein renommierter österreichischer Schauspieler und Essayist. International bekannt wurde er in seiner Zeit als Hobbyfotograf und mit seinem Essay „Wenn Ich male….(When I paint….) das er der Hollywood-Ikone Marilyn Monroe gewidmet hatte. Das Essay wurde in ihrem Fanmagazin in Deutschland veröffentlicht.

Werbeanzeigen